ES 54: Forstamt Groß-Gerau/Infozentrum Kühkopf


Umfeld
Einsatzstelle und Dienstwohnung liegen auf einer Insel im Naturschutzgebiet (NSG) „Kühkopf-Knoblochsaue“, dem größten NSG in Hessen. Auf die Insel führt eine Brücke bei Stockstadt am Rhein (Landkreis Groß-Gerau). Das Umweltbildungszentrum ist sehr gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen (15 min Fußweg vom Bahnhof Stockstadt, mit Fahrrad auch S-Bahnstation Goddelau).

Einsatzstelle
Die Angebote des Umweltbildungszentrums (UBZ) sollen die Besucher für den besonderen Wert des Naturschutzgebietes sensibilisieren, über wesentliche Aspekte des Natur-, Umwelt- und Klimaschutzes informieren und auf den Hochwasserschutz aufmerksam machen. Es werden alle Alters- und Interessensgruppen betreut, die Veranstaltungen reichen von klassischen Führungen und Vorträgen über Mitmachaktionen und Ferienprogramme bis hin zu Fachtagungen und Kunstausstellungen.
Das Forstamt Groß-Gerau organisiert außerdem im Auftrag der Oberen Naturschutzbehörde vom UBZ ausgehend die Pflege weiterer Naturschutzgebiete, sodass eine Verbindung zwischen Umweltbildung und praktischem Naturschutz gegeben ist.

Aufgabenbereich des Teilnehmers/ der Teilnehmerin
Die Hauptaufgabe der FÖJler/innen besteht in der Betreuung des UBZ und seiner Besucher. Wesentlich ist das Mitwirken bei Führungen bis hin zur selbständigen Führungstätigkeit. Insbesondere das Betreuen von Kindergartengruppen und Grundschulklassen bildet einen Arbeitsschwerpunkt. Hierbei ist es den FÖJler/innen möglich, eigene Ideen, Vorstellungen und Anregungen einzubringen und diese in der Praxis umzusetzen. Vorkenntnisse zu Natur und Pädagogik sind nicht erforderlich, das benötigte Wissen wird im Dienst angeeignet.

Weitere Einsatzbereiche:
- Alltagsaufgaben im Betrieb, Vor- und Nachbereitung von Veranstaltungen (darunter auch Großveranstaltungen wie z.B. das Kelterfest)
- Unterhaltung von Beobachtungsständen und Schutzhütten im NSG
- Pflegemaßnahmen in verschiedenen NSG im Forstamtsbereich (z.B. Obstbaumpflege, Heckenrückschnitt, Sammeln von Saatgut)
- Unterstützung der Naturschutzwacht
- Mitwirken beim Artenmonitoring

Unterkunft und Verpflegung
Wir bieten unseren FÖJler/-innen eine Wohnung in einem renovierten Forsthaus direkt im Hofgut. Die Verpflegung ist selbst zu organisieren, ein finanzieller Ausgleich wird gezahlt. Besondere Arbeitskleidung ist nicht erforderlich bzw. wird bei Bedarf gestellt.

Besonderheiten
Voraussetzungen sind neben der Begeisterung für die Natur die Freude am Umgang mit Menschen, selbstständiges Arbeiten, Eigenverantwortung sowie Teamfähigkeit. Die Einsatzstelle erwartet und bietet ein gewisses Maß an Flexibilität. Im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit kommt es gelegentlich zu Einsätzen an Wochenenden und Feiertagen, für die selbstverständlich ein entsprechender Freizeitausgleich gewährt wird. Ein Führerschein ist nicht erforderlich.

Die Stelle ist ausschließlich für volljährige Bewerber/-innen geeignet.

Homepage
http://www.kuehkopf.hessen.de/